Gesellschaft für deutsche Sprache und Literatur

Gesellschaft für deutsche Sprache und Literatur

Michael Stauffer «Pilgerreise»

«Verschwinde aus meinem Leben!» Der Zettel auf dem Tisch spricht Klartext. Bela Schmitz, ein Taugenichts erster Güte, erklärt sich zum «Pilger ersten Grades» und zieht los auf einer Reise nach nirgendwohin, Selbstfindung ist angesagt. Das Tagebuch seiner Pilgerreise und die Erzählung seines Vorlebens verstricken sich in diesem Roman. Michael Stauffer, erprobt an Prosa ebenso wie an Hörspielen und Spoken Word, wird diesen mehrstimmigen Text zum Klingen bringen. Und wie bei Stauffer als einem Träger des Kasseler Literaturpreises für grotesken Humor nicht anders zu erwarten, nimmt diese Reise des Bela Schmitz einige komische Wendungen. - Die Einsicht des Pilgers? Der Weg ist der Weg.
«Stauffers Sprache: eindrucksvoll abgeschossene Feuerwerke, deren Knappheit und Präzision verblüffen.» (Die Zeit)

Eingeschrieben. Recommandé. Neue Schweizer Literatur in der Hauptpost
Lesung, 6. Februar 2013, 19.30 Uhr
Raum für Literatur, Hauptpost, St.Gallen
Eingang St.Leonhardstr. 40, 3. Stock
Eintritt 15 CHF, ermässigt 5 CHF
Moderation: Eva Bachmann
In Zusammenarbeit mit der Freihandbibliothek St.Gallen

FacebookTwitter