Gesellschaft für deutsche Sprache und Literatur

Gesellschaft für deutsche Sprache und Literatur

Karel Čapek, gelesen von Lukas Krejčí «Krieg mit den Molchen»

Der Krieg mit den Molchen ist ein satirischer Science-Fiction-Roman und gehört zur UNESCO-Sammlung repräsentativer Werke. Auf einer Südseeinsel wird ein längst ausgestorben geglaubter Riesenmolch entdeckt. Seine Artgenossen werden fortan von den meisten Ländern als billige Arbeitskräfte eingesetzt und breiten sich über die Weltmeere aus. Da werden sie sich ihrer eigenen Macht und Stärke bewusst...

Karel Čapek (1890-1938) gilt als einer der wichtigsten Autoren der tschechischen Literatur des 20. Jahrhunderts und wurde zu Lebzeiten weltweit bekannt. Sein Leben ist untrennbar mit der Ersten Tschechoslowakischen Republik, deren Gründung sich dieses Jahr zum hundertsten Mal jährt, verbunden. Čapek warnte vor der Bedrohung durch den Nationalsozialismus. Eines seiner weiteren Themen war das ambivalente Verhältnis zwischen Mensch und Technik. In seinem Drama R.U.R. taucht erstmals der Begriff «Roboter» auf (tschechisch: «robot») auf, der heute in zahlreichen Zusammenhängen mit komplizierten technischen Apparaturen Verwendung findet.

Deutsch-tschechische Lesung mit Lukas Krejčí

Café St. Gall, Bibliothek Hauptpost St. Gallen, 1. Stock

Eintritt frei

In Kooperation mit dem Klub Krajan

FacebookTwitter