Gesellschaft für deutsche Sprache und Literatur

Gesellschaft für deutsche Sprache und Literatur

Andrea Gerster «Ganz oben»

Olivier Kamm, Sohn aus gutem Haus, hat als Rechtsmediziner Karriere gemacht und war auf dem Weg von oben nach ganz oben. Doch seine aktuelle Situation fühlt sich eher an wie ganz unten: Er ist eingesperrt, krank und hat keine Ahnung, wo er sich befindet. Er glaubt, demnächst einem Gericht vorgeführt zu werden, und versucht, sich daran zu erinnern, was war – ein tiefer Abstieg zu den Leichen im Keller. Den nüchternen Ton des Erzählens, hinter dem das Abgründige umso heimtückischer lauert, kennt man aus Andrea Gersters früheren Erzählungen und Romanen. In «Ganz oben» legt die Autorin aus Freidorf TG ausserdem geschickt falsche Fährten und hält damit die Spannung hoch.

«Ganz oben» ist ein spannendes Verwirrspiel um einen Mann, der sein Gedächtnis verloren hat.

Eingeschrieben. Recommandé. Neue Schweizer Literatur in der Hauptpost
Lesung, 6. März 2013, 19.30 Uhr
Raum für Literatur, Hauptpost, St.Gallen
Eingang St.Leonhardstr. 40, 3. Stock
Eintritt 15 CHF, ermässigt 5 CHF
Moderation: Eva Bachmann
In Zusammenarbeit mit der Freihandbibliothek St.Gallen

FacebookTwitter