Gesellschaft für deutsche Sprache und Literatur

Gesellschaft für deutsche Sprache und Literatur

Lisa Elsässer «Feuer ist eine seltsame Sache»

Lisa Elsässer (Jg. 1951) lebt in Walenstadt und hat seit 2008 mehrere Bücher publiziert, jüngst erschienen sind die Gedichte «Da war doch was» und die Erzählungen «Feuer ist eine seltsame Sache». Ein Feuer brennt manchmal lichterloh, es kann aber auch lange als Glut schwelen und dann auf einmal wieder aufflackern oder ganz ersterben. Das Feuer der Liebe im ganz normalen, doch stets unwägbaren Lauf des Lebens ist das zentrale Motiv in den Geschichten von Lisa Elsässer. Die Lyrikerin pflegt auch als Erzählerin einen sehr sorgsamen Umgang mit der Sprache, sagt lieber zu wenig als zu viel und gibt damit dem Unsagbaren Raum.

Ist mein Traum mein Traum? Oder träume ich nur den eines anderen nach?

Eingeschrieben. Recommandé. Neue Schweizer Literatur in der Hauptpost
Lesung
Mittwoch, 15
. Januar 2014, 19.30 Uhr
Raum für Literatur, Hauptpost, St.Gallen
Eingang St.Leonhardstr. 40, 3. Stock
Eintritt 15 CHF, ermässigt 5 CHF
Moderation: Eva Bachmann
In Zusammenarbeit mit der Freihandbibliothek St.Gallen

FacebookTwitter