Gesellschaft für deutsche Sprache und Literatur

Gesellschaft für deutsche Sprache und Literatur

Guy Helminger «Etwas fehlt immer»

Guy Helminger legt einen Band mit hochsuggestiven, raffiniert miteinander verzahnten Erzählungen vor. Das Unerwartete dringt darin subtil oder ganz schlagartig in den Alltag ein. Die Figuren stehen auf der Kippe zwischen Wahn und Wirklichkeit, reagieren unverhältnismässig oder geraten in Situationen, die verschüttete Emotionen zutage fördern: In jedem Menschen brodelt es. Weil jedem etwas fehlt. Ein passionierter Radfahrer hat die Marotte, unterwegs Fussgängern auf den Hinterkopf zu schlagen, und stellt einer Frau nach, die sich nach einem Unfall seiner Zutraulichkeit nicht erwehren kann – liebt er sie, bedroht er sie? Ein Mann geht in der Fussballhalbzeit Zigaretten holen – und erkennt beim Zurückkommen seine Wohnung nicht mehr wieder. Ein neu Zugezogener sorgt für Spekulationen in der Nachbarschaft – treibt er gefährliche Dinge oder sind die immer stärker entgleisenden Mutmassungen über ihn das eigentlich Bedrohliche?  

Guy Helmingers heiter melancholische Erzählungen über das, was uns fehlt. 

Luftpost. Par Avion. Internationale Literatur in der Hauptpost
Lesung
Dienstag, 12. Mai 2015, 19.30 Uhr
Café St.Gall, Bibliothek Hauptpost, 1. Stock (Achtung!)
Eintritt 15 CHF, ermässigt 10 CHF
Moderation: Joachim Bitter

FacebookTwitter