Gesellschaft für deutsche Sprache und Literatur

Gesellschaft für deutsche Sprache und Literatur

Gerold Späth «Drei Vögel im Rosenbusch»

«Allhier Zum blühenden Rosenbusch» heisst das stattliche Haus in der Altstadt zu Barbarswila, in dem die distinguierte Mademoiselle Hoggh dem Schreiberling an sechs Nachmittagen einen süffigen Räuschling und eine explosive Story auftischt, in der mit einer Kiste Dynamit die «dauerpfupfertierenden Milchbuben vom ewig leerlaufenden Landesverteidigungs-Circus» aufgescheucht werden. Ein klassischer Stoff für einen wie den Rapperswiler Autor Gerold Späth, diesen Geschichtenerzähler mit seiner Vorliebe für sprachliche Kapriolen ebenso wie für allerlei «aventüriose Vorkommnisse».

«Ein Geschichtenerzähler ist ein kleiner Schwindler oder ein grosser Lügner – umgangssprachlich ein Schwadroneur, Aufschneider und Wichtigtuer.»

Eingeschrieben. Recommandé. Neue Schweizer Literatur in der Hauptpost
Lesung
Dienstag,
29. Oktober 2013, 19.30 Uhr
Raum für Literatur, Hauptpost, St.Gallen
Eingang St.Leonhardstr. 40, 3. Stock
Eintritt 15 CHF, ermässigt 5 CHF
Moderation: Eva Bachmann
In Zusammenarbeit mit der Freihandbibliothek St.Gallen

FacebookTwitter