Gesellschaft für deutsche Sprache und Literatur

Gesellschaft für deutsche Sprache und Literatur

Christian Haller «Der seltsame Fremde»

Clemens Lang ist Fotograf und damit ein Spezialist für genaues Sehen, mit seiner Kamera hält er die Wirklichkeit fest. Diese Zuversicht beginnt zu bröckeln, als er an eine Tagung irgendwo im Orient eingeladen wird: Ein seltsamer Fremder wird zu seinem hartnäckigen Begleiter, ein scheinbar alters- und ortloser Mensch, der alle Gesetzmässigkeiten durchbricht. «Der seltsame Fremde» ist ein Roman über Wahrnehmung und Wirklichkeit, aber auch über das Fremde und das Befremden. Der Aargauer Autor Christian Haller (Jg. 1943) erzählt diese Geschichte einer Verstörung bilderreich und mit einer ebenso sensiblen wie präzisen Sprache.

Manchmal sind wir uns selbst am meisten fremd.

Eingeschrieben. Recommandé. Neue Schweizer Literatur in der Hauptpost
Lesung, 9. April 2013, 19.30 Uhr
Raum für Literatur, Hauptpost, St.Gallen
Eingang St.Leonhardstr. 40, 3. Stock
Eintritt 15 CHF, ermässigt 5 CHF
Moderation: Eva Bachmann
In Zusammenarbeit mit der Freihandbibliothek St.Gallen

FacebookTwitter