Gesellschaft für deutsche Sprache und Literatur

Gesellschaft für deutsche Sprache und Literatur

Uwe Jochum «Bücher: Vom Papyrus zum E-Book»

Das Buch ist ins Gerede gekommen: Es scheint, dass seit langem schon zu viele zu viel zu sagen haben, als dass es noch im Medium des Buches gesagt werden könnte. Und es scheint, als stünde mit
dem Internet längst ein Medium bereit, um die Mitteilungs- und Informationsflut technisch zu bewältigen und das Buch abzulösen. Wie aber, wenn das, was wir uns je mitzuteilen haben, nicht in
jedem beliebigen Medium mitgeteilt werden kann? Wenn es einen Zusammenhang gibt zwischen den Medien, die wir benutzen,
und dem, wer wir sind und sein wollen? Dann müssen wir noch einmal einen Blick auf das Buch werfen und uns fragen, was es als Medium seit seinen Anfängen um 3000 v. Chr. zu leisten vermochte und weiterhin zu leisten vermag.

Dr. Uwe Jochum studierte Germanistik und Politikwissenschaft in Heidelberg und promovierte an der Universität Düsseldorf. Er veröffentlichte zahlreiche Publikationen zur Bibliotheks- und Mediengeschichte. 

Post Scriptum. Literaturwissenschaft in der Hauptpost
Vortrag
Dienstag, 8
. Dezember 2015, 19.30 Uhr
Raum für Literatur, Hauptpost, St.Gallen
Eingang St.Leonhardstr. 40, 3. Stock
Eintritt 15 CHF, ermässigt 10 CHF
Moderation: Carina Gröner

FacebookTwitter